Landgericht Hof: NKD-Prozess mit neuen brisanten Anschuldigungen

Im Untreue-Prozess gegen den ehemaligen NKD-Chef Micheal Krause kommen immer mehr brisante Details ans Tageslicht. Wie jetzt bekannt wurde, soll der Angeklagte aus der Haft heraus Zeugen beeinflusst haben. Diese haben angeblich für ihre Aussage Geld bekommen.

Darüber hinaus soll angeblich auch Krauses Anwalt Volker Beermann in Geldwäsche-Aktionen verwickelt sein. Seit Mitte März muss sich Michael Krause vor dem Hofer Landgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen rund 3,7 Millionen Euro veruntreut zu haben. Über die neusten Entwicklungen in diesem Fall berichten wir am Dienstagabend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 



Anzeige