© Patrick Rüsing, TVO

Landgericht Hof: Plädoyers im Untreue-Prozess gegen Volker B.

Vor dem Hofer Landgericht wurden am heutigen Tag (27. Februr) die Plädoyers von Verteidigung und Staatsanwaltschaft im Untreueprozess gegen den Bayreuther Rechtsanwalt Volker B. gehalten. Die Staatsanwaltschaft fordert 1,6 Jahre auf Bewährung, die Anklage acht Monate zur Bewährung.

Volker B. soll Geld einbehalten haben, welches eigentlich seinen Mandanten zugestanden hätte. In einem Fall gab der angeklagte Rechtsanwalt an, das Geld nicht weitergegeben zu haben, weil er auf Grund einer eigener Verschuldung nicht zahlen konnte. Im zweiten Fall soll ein Mandant von Volker B. ihn gebeten haben, das ausstehende Geld vorerst nicht zu zahlen, sondern zu warten, bis er ein neues Konto für die Zahlungen eingerichtet hat. Insgesamt steht laut Anklage eine veruntreute Summe von rund 60.000 Euro im Raum. Ein Großteil davon ist allerdings bereits an die Mandanten gezahlt worden.

Mehr zu den Plädoyers ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Unser Bericht vom 20. Februar:

 

Unser Bericht vom 18. Februar:

 



 



Anzeige