© TVO / Symbolbild / Archiv

Landgericht Hof: Prozess um Steuerhinterziehung unterbrochen

Ein Prozess gegen zwei deutsche Staatsangehörige wegen Steuerhinterziehung am Landgericht Hof ist während des ersten Verhandlungstages am Dienstagvormittag (24. April) wegen eines Krankheitsfalls im Gericht unterbrochen worden.

Termin zur Weiterführung noch nicht verkündet

Im Mittelpunkt der Verhandlung stehen ein Mann und eine Frau, die von 2011 bis 2017 mindestens 3,5 Millionen Euro an Steuern und Zöllen hinterzogen haben sollen, so eine Mitteilung des Zollfahndungsamtes München. Das Paar flog auf, weil am Zollamt in Nürnberg den Beamten eine Postsendung zu günstig vorkam. Der für heute anberaumte Prozessauftakt wurde nach wenigen Minuten aufgrund eines Krankheitsfalles im Gericht auf unbestimmte Zeit unterbrochen. Wann die Verhandlung weitergeführt wird, ist somit noch ungewiss…



Anzeige