© TVO / Hendrik Ertel

Landgericht Hof: Prozessauftakt gegen Bäckerei-Einbrecher

Zwei Monate lang haben sie bei Bäckerei-Mitarbeitern in Oberfranken und der Oberpfalz für Angst und Schrecken gesorgt. Jetzt müssen sie sich die drei jungen Männer vor Gericht verantworten.

Schöffe wegen Befangenheit ausgewechselt

Los geht der Prozess am Hofer Landgericht am Morgen mit einer Überraschung. Da einer der Schöffen der Vater eines Geschädigten ist, kommt es gleich zu Beginn zu einer Verzögerung. Der Mann wird letztendlich wegen Befangenheit ausgewechselt.

14 Einbrüche in zwei Monaten

Ende Oktober 2015 sind die heute 21, 22 und 25 Jahre alten Männer festgenommen worden. Zwei von ihnen sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Sie sollen im September und Oktober vergangenen Jahres in 14 Filialen einer Großbäckerei im Landkreis Wunsiedel und in der nördlichen Oberpfalz eingebrochen sein.

Vier Verhandlungstage angesetzt

Außerdem werden ihnen zwei Einbruchsversuche in Bayreuth angelastet. Insgesamt erbeuten die Männer bei ihren Einbrüchen rund 38.000 Euro. Für den Prozess vor der Jugendkammer des Landgerichts Hof sind bislang vier Verhandlungstage bis Anfang Juni vorgesehen.

Unser Bericht über den ersten Verhandlungtag (17. Mai)

 

 

 



Anzeige