© News5 / Merzbach

B26 bei Bamberg: Vier Menschen werden bei Zusammenstoß teils lebensgefährlich verletzt

UPDATE (18. Mai, 11:30 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstag (18. Mai) mitteilt, kam es am Vortag auf der B26 zwischen Eltmann und Bamberg zu einem schweren Unfall, nachdem ein 21 Jahre alter Fahrer mit zwei weiteren Fahrzeugen zusammenstieß. Insgesamt wurden vier Menschen teils lebensgefährlich verletzt. Unter anderem am Unfall beteiligt war eine Mutter (42) mit ihren beiden Kindern (12 und 15 Jahre).

21-Jähriger gerät bei nasser Straße auf Gegenfahrbahn

Der 21-Jährige war mit seinem Ford Mustang auf der B26 in Richtung Bamberg unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache geriet er mit seinem Wagen auf regennasser Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er seitlich mit einem entgegenkommenden Hyundai-Fahrer zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte daraufhin der Wagen des 21-Jährigen gegen den BMW einer 42-Jährigen. Hierbei stieß der BMW mit der Front gegen die Beifahrerseite des Ford Mustangs. 

21-Jähriger wird bei Zusammenstoß aus Fahrzeug geschleudert und bleibt auf der B26 liegen

Durch den Unfall wurde der 21-Jährige aus seinem Auto auf die Fahrbahn geschleudert. Der junge Fahrer blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der B26 liegen. Die Einsatzkräfte befreiten die 42-Jährige aus ihrem Wagen, da sie durch den Aufprall eingeklemmt wurde. Sowohl sie als auch ihre 15 und 12 Jahre alten Kinder erlitten ebenso bei dem Unfall teils lebensgefährliche Verletzungen. Mit zwei Rettungshubschraubern und Rettungswägen kamen die vier Verletzten in Kliniken. Der Fahrer des Hyundais blieb unverletzt.

Rund 120 Rettungskräfte am Einsatz beteiligt

Ein Gutachter soll die Unfallursache klären, der von der Staatsanwaltschaft Bamberg beauftragt wurde. Die Polizei stellte den Mustang sowie BMW sicher. Rund 120 Rettungskräfte waren im Einsatz. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 40.000 Euro.

Landkreis Bamberg: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (18. Mai, 10:45 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen ereignete sich am Montagnachmittag (17. Mai) auf der B26 in Höhe Viereth-Trunstadt im Landkreis Bamberg. Hierbei wurden drei Personen lebensgefährlich und eine Person schwer verletzt, so die Polizei in einer ersten Mitteilung. Am Unfall beteiligt war unter anderem eine Mutter mit ihren beiden Kindern.

Ford-Fahrer offenbar zu schnell auf nasser Fahrbahn unterwegs

Wie ein Sprecher der Polizei bekannt gab, wurden die Einsatzkräfte gegen 16:30 Uhr zum Unfall alarmiert. Ein schwarzer Ford Mustang war zuvor auf der B26 in Richtung Bamberg unterwegs. Kurz vor dem Unfall regnete es stark. Die Einsatzkräfte gehen aktuell davon aus, dass der Fahrer offenbar zu schnell unterwegs war und dadurch auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Fahrer des Fords stieß zunächst gegen einen entgegenkommenden schwarzen Pkw, den er laut ersten Informationen der Polizei leicht berührte. Zur gleichen Zeit war ein silberner BMW in Richtung Eltmann unterwegs. Der Fahrer des Fords kollidierte mit dem Wagen frontal.

Ford-Fahrer liegt bei Eintreffen der Einsatzkräfte auf der B26

Wie ein Sprecher der Polizei weiter mitteilt, wurde die Fahrerin des BMW durch den Zusammenstoß in ihrem Wagen eingeklemmt. Mit im Auto befanden sich ihre beiden Kinder. Ihre Tochter saß als Beifahrerin neben ihr. Drei Menschen erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Zwei von ihnen wurden per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Tochter der BMW-Fahrerin verletzt sich schwer. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag der Fahrer des Fords auf der Bundesstraße. Wie der Mann auf die Fahrbahn gelang, ist bislang noch unklar. Die Beamten vermuten, dass der Ford-Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angeschnallt war. Dies muss noch ermittelt werden.

 


ERSTMELDUNG (17:30 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag (17. Mai) auf der Bundesstraße 26 im Landkreis Bamberg. Ersten Informationen zur Folge kam es gegen 16:30 Uhr aus noch unklarer Ursache zwischen Viereth und Trunstadt zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Mehrere Personen wurden verletzt, so News5. Aktuell (Stand: 17:30 Uhr) ist die B26 zwischen Viereth und Trunstadt in beide Richtungen wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Zwei Rettungshubschrauber sind vor Ort im Einsatz. Weitere Details sind bislang nicht bekannt.

  • Weitere Informationen folgen


Anzeige