© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Landkreis Coburg: Nach intensiven Ermittlungen – Zwei Tatverdächtige wegen Drogen in Haft!

Den Ermittlern des Rauschgiftkommissariats der Kripo Coburg gelang es nach umfangreichen Ermittlungen am Samstagnachmittag (05. Oktober) zwei Tatverdächtige festzunehmen. Die Beamten konnten bei den Drogenhändlern mehrere Gramm verschiedener Betäubungsmittel sicherstellen.

38-Jähriger steht schon länger im Visier der Beamten

Der 38-Jähriger aus Rehau steht schon seit einiger Zeit unter Verdacht mit Drogen zu handeln. Durch die Ermittlungen der Kripo wurde unter anderem bekannt, dass er Methamphetamine in größeren Mengen von der Tschechischen Republik nach Deutschland schmuggelte, um damit einen regen Handel betreiben zu können.

Polizei nimmt 38-Jährigen mit seiner Begleitung (24) fest

Am Samstag gegen 14:45 Uhr  gelang es schließlich den Ermittlern den 38-Jährigen kurz nach dem Grenzübertritt festzunehmen. Seine 24-jährige Begleitung aus Lichtenfels nahmen die Beamten ebenso in Gewahrsam. Bei der Durchsuchung des Wagens konnten etwa 60 Gramm Crystal sichergestellt werden. Der 38-Jährige zeigte zudem drogentypische Anzeichen auf, sodass er auf Anordnung der Polizei sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen musste. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei eine geringe Menge Heroin sicher.

Kripo Coburg ermittelt weiterhin

Am Sonntag (06. Oktober) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg sowohl gegen den 38-Jährigen, als auch gegen seine Begleitung ein Haftbefehl. Beide Tatverdächtige sitzen aktuell in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Kripo Coburg und der Staatsanwaltschaft Coburg dauern aktuell noch an.



Anzeige