© TVO / Symbolbild / Archiv

Landkreis Coburg: Wintereinbruch verursacht 18 Verkehrsunfälle

Wie die Coburger Polizei mitteilte, kam es durch den Schneefall am Dienstagmorgen (06. April) zu 18 Verkehrsunfällen mit insgesamt zwei Verletzten. Die häufigsten Gründe für die Unfälle waren zum einen die glatten Straßen und zum anderen die bereits aufgezogenen Sommerreifen der Autos. Der entstandene Schaden geht in den sechsstelligen Bereich.

Über 100.000 Euro Schaden nach Verkehrsunfällen

Einige Autofahrer kamen von der Straße ab, fuhren gegen Verkehrszeichen, rutschten gegen Hausmauern oder in den Straßengraben, so die Polizei. Zudem kam es zu mehreren Glätteunfällen in den Kreuzungsbereichen. Zwei Fahrer wurden leicht verletzt und durften nach einer ärztlichen Behandlung die Notaufnahme wieder verlassen. Nach dem Berufsverkehr entspannte sich sowohl die Verkehrs- als auch die Wetterlage. Der entstandene Schaden beträgt mehr als 100.000 Euro.



Anzeige