© Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung

Landkreis Forchheim: Zoll deckt umfangreiche Schwarzarbeit auf!

Binnen weniger Tage stoppten Zollbeamte in Oberfranken erneut eine illegale Beschäftigung. Wir berichteten Anfang der Woche über Fälle in Bayreuth! Dieses Mal war die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Bamberg des Hauptzollamts Schweinfurt im Landkreis Forchheim tätig. Neun ausländische Arbeiter wurden bei der Überprüfung eines Arbeitgebers am vergangenen Montagvormittag festgestellt.

Die in dem oberfränkischen Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer konnten keine entsprechenden Arbeitsdokumente vorweisen. arbeitsberechtigenden Titel vorweisen. Dennoch waren die neun Männer laut Zoll im Bereich des Baus und
der Montage von Bedachungen eingesetzt.

Ermittlungen gegen den Arbeitgeber und die neun Beschäftigten

Gegen die Arbeitnehmer wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bamberg unter anderem Strafverfahren wegen des illegalen Aufenthaltes in Deutschland eingeleitet. Ermittlungen wurden zudem gegen den Arbeitgeber angestrengt. Insgesamt waren zehn Bedienstete des Hauptzollamts Schweinfurt – Finanzkontrolle Schwarzarbeit Bamberg im Einsatz.

Beamten finden verbotenes Messer

Bei einem 25-jährigen Arbeiter entdeckten die Zöllner im Zuge der Vernehmung ein sogenanntes Scheckkartenmesser. Der Mann muss sich somit noch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Hierfür übernahm die Polizeiinspektion Ebermannstadt die Ermittlungen.



Anzeige