© Barmer GEK

Landkreis Hof: Präsenzunterricht für alle Grundschüler ab Mittwoch

Da der Landkreis Hof mit dem heutigen Tag (11. Mai) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 165 unterschritt, können nach den 4. Klassen der Grundschulen sowie den Abschlussklassen gemäß der bayernweiten Regelung ab dem morgigen Mittwoch (12. Mai) weitere Lockerungen an den Schulen im Landkreis Hof erfolgen.

Regelungen am Mittwoch

Konkret bedeutet das: Die Klassen 1-3 der Grundschulen sowie die Klassen 5 und 6 der Förderschulen im Landkreis dürfen ab morgen in den Präsenz- oder Wechselunterricht zurückkehren. Für die Förderschule Martinsberg gilt ab Mittwoch in den 1. – 6. Klassen der Wechselunterricht sowie der Präsenzunterricht in der Abschlussklasse. Voraussetzung ist, dass die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen samt Testungen eingehalten werden. Die Schulleiter entscheiden eigenständig, insbesondere in Abhängigkeit von der Klassenstärke und Raumgröße, ob Präsenz- oder Wechselunterricht stattfinden.

Stadt und Landkreis Hof lockern Impfpriorisierung für Beschäftigte im Elektrohandwerk sowie von Sanitärbetrieben

Die Behörden im Hofer Land haben die Impfpriorisierung erneut angepasst. Nachdem sich derzeit im Hofer Land neben Personen, die zur Priorisierungsgruppe 3 (60 bis 70-jährige; medizinisch vorbelastete Menschen) gehören, auch Mitarbeiter der Lebensmittelversorgung (zum Beispiel Bäcker und Metzger) sowie Mitarbeiter körpernaher Dienstleistungen (zum Beispiel Friseure) impfen lassen können, sollen nun in Absprache mit der Handwerkskammer auch Beschäftigte im Elektrohandwerk sowie Mitarbeiter von Sanitärbetrieben ein Impfangebot erhalten.

Personen, die einer dieser Gruppen angehören, werden über die HWK informiert. Darüber hinaus können sich Personen, die das priorisierte Impfangebot wahrnehmen möchten, ab heute in zwei Schritten online anmelden:

 

 

Nach Abschluss dieser Vorgänge erhält man eine Nachricht aus dem Impfzentrum, um einen Impftermin zu vereinbaren.



Anzeige