© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Kulmbach: Schnelltestmöglichkeiten werden ausgebaut

Der Landkreis Kulmbach baut sein Corona-Schnelltestkonzept weiter aus. Neben den bestehenden Schnelltestzentren in Kulmbach, Kupferberg und Thurnau werden mit Unterstützung des BRK Kreisverbands Kulmbach in der kommenden Woche zwei zusätzliche Stationen in Mainleus und Stadtsteinach in Betrieb genommen.

Testungen künftig auch in Mainleus und Stadtsteinach

Ab 19. April besteht in der Sommerhalle in Mainleus montags und donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und ab 20. April im Rot-Kreuz-Haus in Stadtsteinach dienstags von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr die Möglichkeit für eine Schnelltestung. Zusätzlich werden die Öffnungszeiten des Schnelltestzentrums am Rot-Kreuz-Platz in Kulmbach erweitert. Ab sofort kann man dort von 06:00 Uhr bis 19:00 Uhr einen Schnelltest erhalten. In der Mittagszeit ist von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr geschlossen.

 

Wir sind dem Kreisgeschäftsführer Jürgen Dippold und den fleißigen Mitarbeiter*innen des BRK sehr dankbar dafür, dass sie das Schnelltestkonzept des Landkreises so tatkräftig unterstützen. … Zudem freuen wir uns, dass uns auch die helfenden Hände der Bundeswehr weitere drei Wochen erhalten bleiben. Ohne sie könnten wir dieses Angebot an unsere Bevölkerung nicht machen.

(Klaus Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach)

 

Schnelltestungen bei fünf Apotheken möglich

Abgerundet wird das Schnelltestangebot im Landkreis Kulmbach durch fünf Apotheken. Ab sofort bieten nun auch die Apotheke in Neuenmarkt (Schützenstr. 2) sowie die Apotheke am Schlossberg in Neudrossenfeld, die in der Geflügelzuchthalle Neudrossenfeld testet, Schnelltests an. Die Möglichkeit einer PCR-Testung mit Termin in der Kulmbacher Abstrichstelle in der Flessastraße bleibt ebenfalls weiterhin bestehen. Eine detaillierte Übersicht über alle Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage des Landkreises Kulmbach.



Anzeige