© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Schulen und Kitas bis Osterferien geschlossen

Ab Montag (22. März) bleiben die Schulen und Kitas im Landkreis Lichtenfels bis zu den Osterferien geschlossen. Der Grund für die Entscheidung sei die dynamische Infektionslage. Die Notbetreuung wäre in beiden Einrichtungen sichergestellt, so das zuständige Landratsamt am Sonntag.

Mutation tritt auch vermehrt bei Minderjährigen auf

Wie das Landratsamt bekannt gab, kamen allein am gestrigen Samstag 27 neue Fälle hinzu. Heute am Sonntag handelt es sich um neue Fälle, die nicht in Verbindung mit den bisherigen, bekannten Infektionen stehen.

„Bei allein 40 neuen Fällen in den letzten 3 Tagen können wir es nicht verantworten, die Schulen und Kitas zu öffnen. Unsere Inzidenz liegt heute bei 127,3. Für die nächsten Tage fallen auch nur wenige Fälle aus der Inzidenzberechnung heraus, so dass wir auch weiterhin auf diesem hohem Inzidenzniveu bleiben werden. Ich bedauere, dass wir wieder am Wochenende die Entscheidung vom Freitag revidieren“

(Christian Meißner, Landrat)

Die aktuelle Infektionslage sei weiterhin sehr dynamisch und die Mutation aus Großbritannien im Landkreis auf Vormarsch. Die hochansteckende Mutation B117 würde vermehrt auch bei Minderjährigen auftreten, so Landrat Meißner weiter im Schreiben.

„Wir leben doch nicht auf einer Insel (…) Regelungen (…) an einem einzigen Inzidenzwert festzumachen (…) geht völlig an der Lebenswirklichkeit vorbei“

Zudem spricht sich Landrat Meißner für eine einheitliche bundesweite Regelung bei der Bekämpfung der Pandemie aus. Ganz im Sinne von Ministerpräsident Markus Söder.

Im Landkreis A haben die Schulen geschlossen, im Nachbarlandkreis B sind sie geöffnet und in der Folgewoche ist es umgekehrt. Wir leben doch nicht auf einer Insel. Diese Regelungen an Landkreisgrenzen und an einem einzigen Inzidenzwert am Freitagvormittag festzumachen, geht völlig an der Lebenswirklichkeit vorbei“

(Christian Meißner, Landrat)

Betroffene Kitas sollen am Montag kein Kind abweisen

Zwar wurden am heutigen Sonntag alle betroffenen Einrichtungen informiert, jedoch kann es sein, dass nicht alle Kitas die Mitteilung rechtzeitig lesen. So bitte daher Landrat Meißner die Kitas, kein Kind morgen am Montag abzuweisen. Nicht jede Familie kann am Sonntag eine Betreuung für das Kind in kurzfristiger Zeit organisieren.



Anzeige