© TVO / Symbolbild / Archiv

Landkreis Lichtenfels: Schulen und Kitas bleiben bis einschließlich Freitag geöffnet

Schulen, Kindertagesstätten sowie weitere Einrichtungen der Aus- und Fortbildung im Landkreis Lichtenfels bleiben zunächst bis einschließlich Freitag (05. März) geöffnet. Dies teilte das Landratsamt am Mittwoch (03. März) mit. Die Behörde entscheidet am Freitagvormittag erneut anhand der vorliegenden Corona-Zahlen und möglicher neuer Regelungen, wie man die Lage am dem Montag (08. März) handhaben wird.

7-Tage-Inzidenz im Landkreis mit einer Seitwärtsbewegung

Laut Landratsamt bewegen sich die Inzidenzen im Landkreis derzeit auf einem stabilen Niveau. (Die aktuellen Werte aus dem Landkreis Lichtenfels gibt es hier!)

 

Die Grundschüler und auch die Abschlussklassen waren viele Wochen überhaupt nicht in der Schule. Zwei volle Wochen Unterricht sind hier von großer Bedeutung für die Kinder und jungen Erwachsenen. In den nächsten Wochen kommen freiwillige Corona-Schnelltests für Lehrer und Schüler und auch der Freistaat hat angekündigt, die Regeln für Schulöffnungen und -schließungen anzupassen. Somit wird sich die Situation an den Schulen stabilisieren und auch planbarer werden.

(Christian Meißner, Landrat des Landkreises Lichtenfels)

 

Meißner mahnt bei dem Inzidenzwert zu mehr Handlungsspielraum und Flexibilität

Laut Inzidenz-Prognose soll der Landkreis im Laufe der Woche unter den Wert von 100 fallen, da 36 Positiv-Fälle aus der Berechnung rausfallen. Rein rechnerisch könnte sich laut der Behörde der Inzidenzwert dadurch halbieren. Laut Meißner sieht man daran deutlich, dass für bevölkerungsschwache Stadt- und Landkreise unter 100.000 Einwohner eine alleinige Betrachtung der Inzidenz nicht zielführend sein kann.

 

Wir alle – auch die Kitas, Schulen und künftig die Unternehmen, die vom Lockdown betroffen sind – brauchen eine gewisse Planungssicherheit. Es kann nicht sein, dass wir im Landkreis Lichtenfels an einem Tag öffnen und am nächsten Tag wieder schließen müssen. Bei uns im Landkreis bedeuten 20 neue Fälle eine Inzidenzsteigerung von 29,9 Punkten, in einem Landkreis mit 150.000 Einwohner liegt die Steigerung bei nur 13,3 Punkten. Wir brauchen hier einen gewissen Handlungsspielraum und Flexibilität, die auch das Infektionsgeschehen vor Ort mit berücksichtigt.

(Christian Meißner, Landrat des Landkreises Lichtenfels)



Anzeige