© BWZ

Landkreis Wunsiedel: Zoll deckt Sozialversicherungsbetrug auf

Hofer Zollbeamte der Abteilung Schwarzarbeit deckten jetzt einen Sozialversicherungsbetrug eines Gastronomen aus dem Landkreis Wunsiedel auf. Als Strafbefehl wartet auf den Unternehmer jetzt eine Summe in fünfstelliger Höhe, die er bezahlen muss.

Geschäftsmann führte keine Stundenaufzeichnungen

Da der Geschäftsmann keine Stundenaufzeichnungen für seine Angestellten führte, wurde gegen ihn bereits vor rund 18 Monaten ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro verhängt. Auf Grund weiterer Ermittlungen durch den Zoll stellte sich in der Folgezeit heraus, dass der Gastronom einer Angestellten, neben dem offiziellen Monatslohn von 200 Euro, ein monatliches Handgeld von über 600 Euro schwarz ausbezahlte. Dies geschah über einen Zeitraum von acht Monaten.

Nachzahlung der Sozialversicherungsbeiträge plus Strafbefehl

Der so für die Sozialversicherungsträger entstandene Schaden belief sich auf rund 4.700 Euro. Für diese Summer muss der Beschuldigte jetzt abkommen, zusätzlich zu einem vom Amtsgericht Wunsiedel verhängten Strafbefehl in Höhe von 8.000 Euro.



Anzeige