© TVO / Symbolbild

Landratsamt Hof: Asylbewerber sticht sich selbst in den Bauch

Im Hofer Landratsamt hat sich ein Asylbewerber nach einem für ihn negativ verlaufenen Gespräch am gestrigen Montag (8. August) selbst verletzt. Mit einem Messer stach er sich urplötzlich zwei Mal selbst in den Bauch. Aufgrund des Vorfalles alarmierte die Behörde die Polizei und den Notarzt.

Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt

Im Krankenhaus wurde der Mann aus dem Senegal anschließend ärztlich versorgt. Lebensgefahr bestand für ihn nicht. Laut Nachfrage beim Landratsamt Hof blieb der Mann während des gesamten Vorfalls ruhig und zeigte keinerlei aggressives Verhalten gegenüber den Mitarbeiters des Amtes und auch nicht gegenüber der Polizei beziehungsweise den Notfallhelfern.



Anzeige