Landtagswahl 2018: Erste Parteiverbände nominieren ihre Kandidaten

Die Bayreuther CSU schickt bei der Landtagswahl im kommenden Jahr erneut Gudrun Brendel-Fischer ins Rennen. Mit großer Mehrheit wurde die Politikerin bei der Delegiertenversammlung in Altenplos (Landkreis Bayreuth) als Direktkandidatin nominiert worden. Brendel-Fischer sitzt seit 2007 im Bayerischen Landtag. Zuerst war sie Nachrückerin für den damals zum Kulmbacher Oberbürgermeister gewählten Henry Schramm. 2008 und 2013 sicherte sie sich bei der Wahl in ihrem Stimmkreis das Direktmandat.

Stefan Specht ist CSU-Direktkandidat für die Bezirkswahl im kommenden Jahr

Mit ebenfalls großer Mehrheit wurde in Altenplos Stefan Specht zum CSU-Direktkandidaten für die Bezirkstagswahl 2018 nominiert, die zeitgleich mit der Landtagswahl stattfindet. Stefan Specht ist Fraktionsvorsitzender im Bayreuther Stadtrat und seit 2013 ehrenamtliches Mitglied des oberfränkischen Bezirkstages.

Grüne nominieren Kandidaten für den Stimmkreis 408

Auch Bündnis 90/Die Grünen haben sich für die beiden Wahlen im nächsten Jahr in Stellung gebracht. Die Kreisverbände Wunsiedel, Kulmbach und Teile des Bayreuther Landkreises haben für den Stimmkreis 408 offiziell Wilfried Kukla zum Landtagskandidaten nominiert. Kukla ist ehrenamtlicher Bürgermeister von Wunsiedel und sitzt zudem im Stadt- und Kreisrat. Für den Listenplatz 1 zur Bezirkstagswahl kandidiert zudem die Kreisrätin und Sprecherin der Grünen im Landkreis Kulmbach – Dagmar Keis-Lechner.

SPD nominierte für Kronach / Lichtenfels ihren Kandidaten

Bereits am letzten Novemberwochenende nominierte die SPD-Kreisverbände Kronach und Lichtenfels ihren Kandidaten für die Landtagswahl im gleichnamigen Stimmkreis 407. In Theisenort (Landkreis Kronach) gewann der Kronacher Kreisvorsitzende Ralf Pohl die Wahl zum Direktkandidaten gegen den Lichtenfelser Kreisvorsitzenden Sebastian Müller. An gleichem Ort wurde zudem Susann Biedefeld als Kandidatin für den Bezirkstag aufgestellt.