Lautertal: 1.000 Euro für fragwürdigen Gewerbeeintrag

Über 1.000 Euro soll eine 45-jährige Einzelhandelskauffrau aus dem Landkreis Coburg für einen fragwürdigen Gewerbeauskunftsdienst im Internet jetzt bezahlen. Vor einigen Tagen hatte sie wohl nur oberflächlich ein Anschreiben geprüft, mit welchen sie zur Ergänzung ihrer Daten aufgefordert wurde. Prompt erhielt sie nach der Rücksendung an die „Gewerbeauskunftszentrale“ eine schockierende Rechnung. Für mindestens zwei Jahre soll sie jeweils im Voraus 569 Euro überweisen. Die Kostenfalle war nur aus dem Kleingedruckten des Angebotes ersichtlich. Gegen den Anbieter aus Düsseldorf wird jetzt wegen des Verdachts des Betruges Strafanzeige erstattet.



Anzeige