© Polizei

Lebensgefährliche Verpuffung in Naila: Ursache geklärt!

Sonntagmorgen (28. Januar) kam es zu einer folgenschweren Verpuffung in einem Pkw auf dem Zentralparkplatz in Naila (Landkreis Hof). Vier junge Männer wurden schwer verletzt, zwei davon sogar lebensgefährlich. (Wir berichteten). Inzwischen steht die Ursache für die Verpuffung fest. Erst einer der verletzten jungen Männer konnte das Krankenhaus verlassen.

Gaskartuschen im Fahrzeug entdeckt

Die vier jungen Männer im Alter von 17 und 18 Jahren befanden sich am Sonntagmorgen gegen 1:15 Uhr in einem Fahrzeug auf dem überdachten Parkplatz eines Geschäftsgebäudes in Naila. Aus zunächst nicht geklärten Gründen kam es in dem Ford Escort zu einer heftigen Verpuffung, bei der ein 17-Jähriger sowie ein 18-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Zwei weitere Männer kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei Hof hat noch in der Nacht vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Das Fahrzeug, indem sich mehrere Nachfüll-Gaskartuschen befanden, stellten die Kriminalbeamten sicher.

Verpuffung selbst ausgelöst

Nach den bisherigen Ermittlungen, insbesondere der Vernehmung der Verletzten, steht die Ursache für die Verpuffung fest. Demnach haben die jungen Männer in dem Fahrzeug das zum Nachfüllen von Feuerzeugen bestimmte Gas inhaliert. Durch das spätere Benutzen eines Feuerzeugs hat sich das Gas-Luftgemisch in dem Auto entzündet und zu der folgenschweren Verpuffung geführt. Hierbei zogen sich die Insassen die schweren Verletzungen zu. Auch am Fahrzeug entstanden erhebliche Beschädigungen.

Drei Verletzte weiterhin im Krankenhaus

Während einer der Beteiligten mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen konnte, befinden sich die anderen drei Verletzten nach wie vor zur Behandlung in Spezialkliniken. Lebensgefahr besteht bei keinem der Schwerverletzten.



Anzeige