© News5 / Holzheimer

Nach Leichenfund in Bayreuth: Soko Radweg ermittelt weiter auf Hochtouren

Die Soko Radweg und Staatsanwaltschaft Bayreuth arbeiten weiter mit Hochdruck an der Aufklärung des Tötungsdelikts aus der Nacht zum Mittwoch, 19. August 2020. An dem Tag fand man die Leiche eines 24-jährigen Radfahrers auf dem Rad- und Fußweg im Bayreuther Ortsteil Oberkonnersreuth. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. (Wir berichteten).

Hinweise aus der Bevölkerung

Mittlerweile gingen weit über 100 Mitteilungen aus der Bevölkerung ein. Die über 30-köpfige Soko geht den Hinweisen nach. Viele werden derzeit noch bearbeitet. Die Soko ist sieben Tage in der Woche tätig und wird durch die Mitarbeiter der Operativen Fallanalyse bei der Analyse und Bewertung von Informationen unterstützt.

 

Insbesondere zur Tatnacht und –örtlichkeit bittet die Soko nach wie vor um Hinweise und Beobachtungen unter dem Hinweistelefon mit der Telefonnummer 0921/506-2444.

 

Sicherheitslage im Bayreuther Stadtgebiet

Den oberfränkischen Polizeibeamten ist bewusst, dass das Tötungsdelikt für Verunsicherung und Aufregung in der Bevölkerung sorgt. In der Konsequenz hat die Bayreuther Polizei die Streifentätigkeit und Präsenz mit uniformierten und zivilen Kräften seit der Tatnacht im gesamten Stadtgebiet deutlich erhöht. Neben den oberfränkischen Einsatzkräften, sind immer wieder Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz.



Anzeige