Lichtenberg: Kletterer im Höllental abgestürzt

Am Samstagnachmittag ist im Höllental, unterhalb des Hirschsprunges ein 32-jähriger Mann bei einem Kletterunfall verletzt worden. Gemeinsam mit einem Bekannten war er auf Klettertour. Beide Männder waren angeseilt und sicherten sich gegenseitig. Nach bisherigem Ermittlungsstand hat sich wohl ein Sicherungshaken aus der Felswand gelöst, so dass der 32-Jährige etwa 10 Meter in die Tiefe stürzte, bevor er vom Sicherungsseil aufgefangen wurde. Trotzdem erlitt der Mann Kopfverletzungen und mehrere Knochenbrüche. Der Sportkletterer wurde von der Bergwacht aus dem unwegsamen Gelände geborgen und anschließend mit einem Rettungshubschrauber  in eine Spezialklinik geflogen. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit noch keine Informationen vor. Die Polizei Naila hat in Zusammenarbeit mit einem Spezialisten für Kletterunfälle die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.



Anzeige