Lichtenfels: 61-jährige Unfallfahrerin eskaliert auf der B173!

Nach einem Verkehrsunfall am Montagabend (4. Februar) fing die 61-jährige Unfallfahrerin auf offener Straße an, zu randalieren. Die verständigte Polizei musste die Frau fixieren und in Gewahrsam nehmen. Der Grund lag wohl im hohen Alkoholspiegel der Frau.

Unfall im Kreuzungsbereich

Die 61-Jährige befuhr mit ihrem Ford die Bundesstraße B173, von Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) kommend, in Richtung Kronach. Kurz nach der Ausfahrt Lichtenfels-Mitte verursachte sie den Unfall, wobei sie beim Linksabbiegen einen Autofahrer (51) die Vorfahrt nahm.

Autofahrerin betrunken, aber ohne Führerschein unterwegs

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stieg den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch bei der Frau in die Nase, der sich bei einem Test mit mehr als 1,8 Promille bestätigte. Es stellte sich außerdem heraus, dass der Frau bereits Anfang 2018 der Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war.

61-Jährige will aus dem Polizeiwagen flüchten

Die 61-jährige Unfallverursacherin zeigte sich gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv und lief dabei mehrmals unkontrolliert auf die stark befahrene Straße. Da die Unfallaufnahme aufgrund des Verhaltens der Frau nicht fortgeführt werden konnte und sie den Anweisungen nicht Folge leistete, musste sie schließlich in Gewahrsam genommen werden. Anschließend versuchte die 61-Jährige im Streifenwagen einen Beamten anzugreifen, um den Wagen verlassen zu können. Sie musste erneut überwältigt werden, damit im Klinikum Lichtenfels die anstehende Blutentnahme erfolgen konnte. Die 61-Jährige erhält nun Anzeigen, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und der Gefährdung des Straßenverkehrs.



Anzeige