© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Lichtenfels: Auto gerät während der Fahrt in Brand

Auf der Fahrt mit seinem Pkw durch die Bamberger Straße von Lichtenfels bemerkte am gestrigen Donnerstag (14. Juni) ein 57-jähriger Fahrzeuglenker, dass aus seinem Auto Rauch aufstieg. Der Audi-Fahrer hielt daraufhin seinen Pkw unmittelbar neben der Hausmauer eines Wohnanwesens an.

Autofahrer wird leicht verletzt

Hier geriet der Pkw in Vollbrand und musste durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden. Durch den Autobrand wurde auch die Fassade des Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Der 57-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Klinikum Lichtenfels eingeliefert. Der ausgebrannte Pkw wurde anschließend abgeschleppt. Während der Löscharbeiten war die Bamberger Straße für etwa 30 Minuten gesperrt.

Schaden am Haus noch nicht bezifferbar

Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von 2.500 Euro. Der Schaden an der Hausfassade konnte bislang noch nicht beziffert werden. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.



Anzeige