© Polizeipräsidium Oberfranken

Lichtenfels / Coburg: Polizei zerschlägt Drogendealerring

Eine Ende Mai in Lichtenfels durchgeführte Verkehrskontrolle brachte für Drogenfahnder der Coburger Kriminalpolizei nun den Durchbruch in einem Rauschgiftfall und führte zur Aushebung eines Drogenrings. Insgesamt wurde Crystal Speed im dreistelligen Grammbereich sowie eine größere Menge Marihuana und über zehntausend Euro Drogengeld beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg sitzen vier Männer und eine Frau in Untersuchungshaft.

Erste Festnahmen Anfang Juni

Bereits vor einigen Monaten erhielten die Ermittler der Kripo Coburg Hinweise auf drei Männer aus dem Landkreis Coburg. Diese sollten einen Handel mit Rauschgift betreiben. Wie bereits Anfang Juni berichtet, sitzt deshalb ein 32-jähriger Sonnefelder in Untersuchungshaft.

Polizei sprengt Drogengeschäft

Unabhängig hiervon fiel am 29. Mai, kurz nach Mitternacht, einer Streifenbesatzung der Polizei Lichtenfels ein mit zwei Personen besetzter Pkw im Ortsteil Seubelsdorf auf. Da zwischen der Beifahrerin und dem Fahrer offenbar ein Rauschgiftgeschäft stattfand, kontrollierten die Beamten die Insassen. Hier stellten sie bei dem Mann ein Gramm Crystal sicher, welches ihm die Beifahrerin zuvor verkauft hatte. Aufgrund dieses Vorfalls ordnete die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung bei der mutmaßlichen Dealerin an. Auch hier wurden die Beamten fündig: Vor Ort wurden rund 30 Gramm der Todesdroge sichergestellt. Die Frau und ihr Freund wurden daraufhin verhaftet. Die Drogenfahnder konnten im Verlauf der Ermittlungen beide Einzelfälle in einen Zusammenhang stellen. So hatte das Trio aus dem Landkreis Coburg auch die beiden festgenommenen Lichtenfelser mit Rauschgift versorgt.

170 Gramm Crystal Speed sichergestellt

Nach weiteren Ermittlungen schlugen die Kriminalbeamten in den vergangenen Wochen erneut zu. So kam es zu zwei weiteren Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen. Im Rahmen der Festnahme eines Verdächtigen wurden unter anderem 170 Gramm Crystal Speed beschlagnahmt. Bei dem weiteren Beschuldigten fanden die Drogenfahnder 500 Gramm Marihuana. Die beiden Männer sitzen jetzt in verschiedenen Gefängnissen ein.



Anzeige