© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Mann weigert sich Schulgelände zu verlassen

Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigte am Donnerstag (01. Februar) die Polizei in Lichtenfels. Ein 37 Jahre alter Mann hielt sich um die Mittagszeit in verschieden Schulgebäuden im Landkreis auf und weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung diese zu verlassen. In der Nacht sorgte der Mann erneut für Aufregung.

Lehrer alarmieren Polizei

Am Donnerstagmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels zur Schule in der Kirchleiner Straße in Burgkunstadt gerufen, da sich dort ein unbekannter Mann aufhielt und nicht mehr gehen wollte. Beim Eintreffen der Streife war der Mann allerdings schon verschwunden. Kurze Zeit später tauchte er an einer Schule in Lichtenfels in der Kronacher Straße erneut auf und weigerte sich auch diesmal das Gebäude zu verlassen. Er war allerdings beim Eintreffen der dazu gerufenen Streife wieder verschwunden. Da der bis dahin Unbekannte aber seinen Ausweis in der Schule vergessen hatte, konnte die Polizei den Mann wenig später am Bahnhof antreffen und identifizieren.

37-Jähriger bietet Drogen an

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fiel der 37-Jährige wieder negativ auf, diesmal in einem Schnellrestaurant in Burgkunstadt. Er bot dort sowohl Gästen als auch Mitarbeitern Betäubungsmittel zum Verkauf an. Er erhält mehrere Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.



Anzeige