© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Mit vier Promille aus dem Krankenhaus geflüchtet!

Einen nicht alltäglichen Polizei-Einsatz erlebten die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Samstag (10. Oktober). Zu Beginn es langen Nachmittags für die Polizisten, informierte eine Anwohnerin der Keltenstraße von Lichtenfels über einen im angrenzenden Garten liegenden und bewusstlosen Mann.

Zweite Flasche Wodka war eine zu viel

Vor Ort konnte die Streifenbesatzung ermitteln, dass zwei polnische Staatsangehörige, 32 und 47 Jahre alt, gemeinsam hochprozentigen Alkohol in vollen Zügen tranken. Nach der zweiten Flasche Wodka fiel der Jüngere einfach um und blieb bewusstlos liegen. Der 47-Jährige bat die Anwohnerin, den Rettungsdienst zu verständigen und lief anschließend davon.

Mit angelegten Infusionsnadeln geflüchtet

Der Rettungsdienst brachte den 32-Jährigen in die Notaufnahme des Klinikums Lichtenfels. Gegen 16:00 Uhr teilte das Krankenhaus der Polizei mit, dass der Eingelieferte mit über vier Promille Alkohol im Blut und den gelegten Infusionsnadeln aus dem Klinikum geflüchtet sei. Durch eine Polizeistreife wurde der Gesuchte wenig später im Bereich des Bahnhofs aufgegriffen. Da es ihm – laut Polizei – trotz der erheblichen Alkoholisierung relativ gut ging, wurde er im Anschluss seinen Eltern übergeben.

 



Anzeige