© Symbolfoto / Pixabay / CC0 Public Domain

Lichtenfels: Vater geht mit Messer auf Sohn los

Am Montagabend (12. Januar) wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus in Lichtenfels gerufen. Hier eskalierte ein Streit zwischen dem 48-jährigen Vater und seinem 27-jährigen Sohn. Im Verlauf des Streits griff der Vater seinen Sohn mit einem Messer an.

Beim Eintreffen der Beamten befanden sich die beiden Kontrahenten in getrennten Räumen und versuchten den Eindruck zu erwecken, als ob sie schliefen. Bei der Zeugenbefragung wurde ermittelt, dass sich Vater und Sohn zuerst mit den Fäusten attackierten. Anschließend ging der Vater mit einem Küchenmesser auf seinen Sohn los. Bei dem Abwehrversuch verletzte sich der 27-Jährige an der Hand.

Ein durchgeführter Alkoholtest bei den beiden Männern ergab beim Vater einen Wert von 2,28 Promille, beim Sohn 2,64 Promille. Daraufhin wurde der Vater vorläufig festgenommen und in einer Ausnüchterungszelle untergebracht. Hierbei leistete der 48-Jährige einen erheblichen Widerstand, trat und schlug um sich. Drei Beamte überwältigten schließlich den Mann.

Der stark alkoholisierte Vater erhält eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung. Der 27-jährige Sohn wurde auf Grund seiner Handverletzung mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert und dort behandelt.

 



 



Anzeige