Litzendorf: Eine halbe Million Euro für einen Radweg

Die Regierung von Oberfranken hat der Gemeinde Litzendorf (Landkreis Bamberg) 550.000 Euro Fördermittel für den Bau eines Radweges an der Staatsstraße 2281 zwischen Lohndorf und Tiefenellern bewilligt. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme wurden auf rund 735.000 Euro geschätzt.

Weg wird zu 80 Prozent gefördert

Der bewilligte Festbetrag in Höhe von 550.000 Euro entspricht einem Fördersatz von 80 Prozent. Die Mittel werden im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) vom Bayerischen Landtag im bayerischen Staatshaushalt zur Verfügung gestellt.

Bauarbeiten sollen im Sommer 2017 abgeschlossen sein

Zur Trennung des Radverkehrs vom Kfz-Verkehr baut die Gemeinde Litzendorf auf einer Länge von rund 1,5 Kilometer einen straßenbegleitenden Radweg entlang der Staatsstraße. Der Radweg ist 2,5 Meter breit und schließt eine Radwegelücke zwischen Lohndorf und Tiefenellern. Die Bauarbeiten haben im Oktober begonnen und sollen im kommenden Sommer abgeschlossen sein.



Anzeige