© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Ludwigschorgast: Ein Schwerverletzter nach Frontalcrash auf der B289

Am Dienstagmittag (15. Dezember) stießen auf der Bundesstraße B289 bei Ludwigschorgast (Landkreis Kulmbach) zwei Pkw frontal zusammen. Hierbei erlitten zwei Fahrzeuginsassen zum Teil schwere Verletzungen. Die Straße war fast vier Stunden für den Verkehr gesperrt.

22-Jähriger übersieht abbiegenden Pkw

Ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Hof war aus Richtung Kupferberg kommend, auf der B289 unterwegs. An der ersten Abzweigung nach Ludwigschorgast übersah er einen vor ihm fahrenden Pkw, der im Begriff war, abzubiegen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ersuchte der 22-Jährige den Zusammenstoß zu vermeiden, indem er mit seinem Ford auf die Gegenfahrbahn auswich. Dabei stieß er mit dem Nissan eines 72-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach zusammen.

Senior erleidet schwere Verletzungen

Durch die heftige Kollision schleuderte der Nissan in die rechte Leitplanke und kam dort zum Liegen. Der Ford des 22-Jährigen drehte sich um die eigene Achse und stand anschließend in Fahrtrichtung Kupferberg auf der Fahrbahn.

Erstversorgung an der Unfallstelle

Durch den Zusammenprall erlitt der 72-Jährige schwere, der Unfallverursacher leichte Verletzungen. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle kamen beide Männer zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus.
35.000 Euro Unfallschaden

B289 vier Stunden gesperrt

Der Gesamtschaden wurde auf rund 35.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und zur Reinigung der Fahrbahn fast vier Stunden gesperrt.



Anzeige