© Polizei

Ludwigsstadt: Polizei zieht Promille-Polen drei Mal in einem Monat aus dem Verkehr

Am frühen Samstagnachmittag (7. März) kontrollierten Beamten im Ludwigsstadter Ortsteil Ottendorf (Landkreis Kronach) einen Pkw mit polnischer Zulassung. Wie sich herausstellte trafen sie dabei auf einen „unbelehrbaren, alten Bekannten“, der gar kein Auto hätte fahren dürfen.

Mit 1,6 Promille am Steuer

Angesichts einer deutlichen Alkoholfahne unterzogen die Gesetzeshüter den 60-Jährigen einem Alkotest. Das Ergebnis: 1,6 Promille. Und es war keine Ausnahme, denn die Polizei erwischte den Mann bereits zum dritten Mal innerhalb eines Monats mit Alkohol am Steuer. Der Pole brachte es den Angaben der Beamten zufolge jedes Mal auf einen Wert zwischen 1,6 bis 2,0 Promille.

Führerschein bei erster Kontrolle eingezogen

Seinen Führerschein entzog man ihm natürlich schon bei seinem ersten Verstoß. Zum wiederholten Male also wird sich der Unbelehrbare nun sowohl wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr als auch wegen eines Fahrens trotz sichergestellten Führerscheins verantworten müssen.



Anzeige