© Luisenburg Wunsiedel

Luisenburg Wunsiedel: Nachwuchspreise 2015 verliehen

Am Sonntag (19. Juli) wurden die Nachwuchspreise der Luisenburg-Festspiele 2015 verliehen. Die feierliche Überreichung fand vor der Abendvorstellung des „Brandner Kaspar“ auf der Bühne statt. Eine vierköpfige Jury oblag die schwierige Aufgabe aus dem diesjährig zahlreichen talentierten Nachwuchs die zwei Preisträger zu bestimmen. Zur Jury gehören die Journalisten Rudolf Görtler, Eva Maria Fischer, Andrea Herdegen und Intendant Michael Lerchenberg.

Preisträger der REHAU AG ist Lukas Schrenk

Der junge Lukas Schrenk überzeugte als Cliff Bradshaw im Musical „Cabaret“ und als Lysander in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ durch Begabung, spielerische Gestaltung, Ernsthaftigkeit und Souveränität auf der Felsenbühne. Jürgen Werner, Mitglied der erweiterten REHAU Gruppengeschäftsleitung, überreichte ihm den mit 1.000 Euro dotierten Preis.

Preisträgerin der Festspielstadt Wunsiedel ist Katherina Sattler

Katherina Sattler spielt die Hermia im „Sommernachtstraum“ sowie das Sklavenmädchen Aysha im Familienstück „Der kleine Wikinger“. Sie zeichnet sich als sehr kreative Schauspielerin mit enormer Bühnenpräsenz und Wandlungsfähigkeit aus. Karl-Willi Beck überreichte den ebenfalls mit 1.000 Euro verbundenen Preis.

Preis „ExtraApplau“ geht an die Kinderstatisterie

Der diesjährige, von einem anonym bleibenden Zuschauerehepaar aus Oberbayern gestiftete Preis „ExtraApplaus“ geht an die Kinderstatisterie der Luisenburg. Seit den ersten Aufführungen vor 125 Jahren spielten Kinder auf der Luisenburg in unzähligen Theaterstücken mit. Heuer sind Kinder sowohl im „Kleinen Wikinger“, im „Brandner Kaspar“ und im „Sommernachtstraum“ mit Begeisterung, Spaß und großer Spielfreude dabei und bereichern diese Inszenierungen. Durch die Statisterie werden jährlich viele Kinder ans Theater herangeführt und begeistert. In ihnen lebt der Gründergeist der Wunsiedler Festspielväter von 1890 fort.

 



 



Anzeige