© Lucas Drechsel / Symbolbild

Marktleuthen: Betrunkener „Koch“ löst Feuerwehreinsatz aus

Im stark alkoholisierten Zustand ist das Bedienen eines Herdes keine besonders gute Idee. Das musste am Donnerstag (12. April) auch ein 56-jähriger Mann in Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) lernen. Sein Kochversuch rief die Feuerwehr auf den Plan.

Topf auf dem Herd vergessen

Aus einem Wohnhaus in Marktleuthen drang am gestrigen Mittag plötzlich dichter Rauch. Die alarmierte Feuerwehr musste das Gebäude lüften, bevor die Bewohner es wieder betreten konnten. Grund für die starke Rauchentwicklung waren die Kochkünste des Mannes. Dieser war stark alkoholisiert und hatte in seinem berauschten Zustand schlichtweg vergessen, dass er einen Topf mit Essen auf dem Herd stehen hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,64 Promille. Seine Vergesslichkeit wird nun strafrechtliche Folgen für ihn haben.



Anzeige