© News5 / Merzbach / Archiv

Marktredwitz: 21-Jährigem wird bei Feldarbeit die linke Hand abgetrennt

Bei Feldarbeiten wurde am Donnerstagabend (03. Juni) bei Marktredwitz – Pfaffenreuth (Landkreis Wunsiedel) ein 21-Jähriger schwer verletzt. Der Feldarbeiter verlor bei der Behebung des Fehler seiner landwirtschaftlichen Maschine die linke Hand.

Linke Hand gerät in das Häckselwerk

Laut Polizei war der 21-Jährige auf einem Acker mit Häckselarbeiten beschäftigt. Aufgrund eines technischen Defekts kletterte der Feldarbeiter in das Innere des Feldhäckslers. Beim Beheben des Problems geriet der 21-Jährige mit seiner linken Hand in das Häckselwerk. Dabei wurde ihm die linke Hand amputiert.

21-Jähriger wird in ein Krankenhaus geflogen

Ein ebenfalls anwesender Arbeitskollege des 21-Jährigen übernahm die Erstversorgung und alarmierte den Rettungsdienst. Nach der Erstversorgung am Unfallort transportierte ein Rettungshubschrauber den Verletzten mitsamt seiner amputierten Hand in ein Klinikum in der Oberpfalz. Wie die Polizei gegenüber TVO am Nachmittag mitteilte, konnten die Ärzte im Krankenhaus die Hand des jungen Mannes nicht mehr retten.

Verstoß gegen die Arbeitsschutzrichtlinien schließt die Polizei aus

Nach Polizeiangaben kann nach ersten Ermittlungen ein Verstoß gegen die Arbeitsschutzrichtlinien sowie ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Als Ursache für den Unfall wird derzeit ein technischer Defekt des Feldhäckslers angenommen. Die Ermittlungen der Polizei Marktredwitz dauern an.



Anzeige