© Polizeipräsidium Oberfranken

Marktredwitz: 29-Jähriger nach tätlichem Angriff auf Polizisten in Haft

Vorsätzliche Körperverletzung, Beleidigung sowie ein tätlicher Angriff auf Polizisten. Dafür verantwortlich zeigte sich am Montagabend (25. November) ein 29-Jähriger aus Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel).

29-Jähriger randaliert in der Leopoldstraße 

Gegen 20:40 Uhr wurden die Beamten über eine randalierende Person in der Leopoldstraße von Marktredwitz informiert. Vor Ort traf die Polizei auf einen 29-Jährigen, der mit über zwei Promille im Blut deutlich alkoholisiert war und sich gegenüber den Ordnungshütern stark aggressiv verhielt und sie beleidigte.

Polizisten gebissen und bespuckt

Der 29-Jährige konnte schließlich von den Beamten überwältigt werden. Da er nicht zu Ruhe gebracht werden konnte, musste er zu Boden gebracht und ihm Handfesseln angelegt werden. Selbst in dieser Lage trat er noch mit Füßen nach den Polizisten. Einen weiteren Beamten biss der 29-Jährige in den Finger. Eine der eingesetzten Polizisten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Rausch in Haftzelle ausgeschlafen

Als der Randalierer in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, um eine Blutentnahme durchzuführen, beleidigte er einen Polizisten und spuckte ihn an. Nach der Blutentnahme wurde er in Gewahrsam genommen und in den Haftraum der Polizei Marktredwitz verbracht. Hier konnte er seinen Rausch ausschlafen. Gegen ihn werden jetzt mehrere Anzeigen verfasst.



Anzeige