© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolfoto

Marktredwitz: Betrunkener Bankkunde spielt „Überfall“

Ein 66-Jähriger hätte sich sein „Schauspiel“ am gestrigen Donnerstag (29. Oktober) besser zwei Mal überlegen sollen. Bei seinem Aufenthalt in einer Bankfiliale „spielte“ der alkoholisierte Mann einen Überfall und richtete dabei eine kleine Pistole auf eine Angestellte. Anschließend verließ er die Bank. Der Rentner hat nun Ärger!

66-Jähriger bedroht Bankangestellte mit Waffe

Bankmitarbeiter einer Filiale in der Marktredwitzer Kraußoldstraße teilten der Polizei gegen 16:15 Uhr eine Art Überfall mit. Zuvor hatte ein betrunkener Mann während eines Gesprächs der Kundenberaterin gegenüber einen „Spaß“ angekündigt und dann eine Schusswaffe hervorgeholt. Damit bedrohte er die Frau und hielt sich die Pistole anschließend selbst an den Kopf.

Alkoholisierter Rentner hebt Geld ab und verschwindet

Nachdem der 66-Jährige von einem weiteren Bankmitarbeiter angesprochen und zum Gehen aufgefordert wurde, verließ der Kunde die Geschäftsstelle, jedoch nicht ohne vorher noch Bargeld an einem Geldautomat abzuheben.

Polizei nimmt Mann nach Fahndung fest

Mehrere Polizeistreifen fahndeten am späten Nachmittag nach dem Mann. Gegen 18:45 Uhr wurde er in seiner Wohnung in Marktredwitz festgenommen. Bei ihm fanden die Polizisten eine Softairpistole. Die Beamten stellten diese sicher. Staatsanwaltschaft und Kripo Hof übernahmen die weiteren Ermittlungen.

 



 



Anzeige