Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): 52-Jährige erfindet Überfall!

Eine 52-jährige Frau aus Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) schilderte am Donnerstag (7. Januar) der Polizei, dass sie am Morgen beim Entsorgen von Altglas von zwei Männern angegriffen und dabei mit einer Glasscherbe verletzt wurde. Ermittlungen der Kripo Hof ergaben, dass die Erzählungen nicht der Wahrheit entsprachen.

Anzeige bei der Polizei erstattet

Die Frau erstattete am Donnerstagmittag Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Polizei in Marktredwitz. In ihrer Vernehmung gab sie an, dass sie am Marktredwitzer Friedensplatz ihr Altglas entsorgen wollte und hierbei angegriffen worden sei. Einer der Täter soll ihr dabei die Arme auf den Rücken gedreht und sie festgehalten haben, während der andere ihr mit einer Glasscherbe zweimal ins Gesicht geschnitten und sie zudem beleidigt hätte.

Erzählungen stellen sich als falsch heraus

Die Kripo Hof übernahm diesbezüglich die weiteren Ermittlungen. Bei der weiteren Befragung der Frau ergaben sich Zweifel an den Darstellungen. Letztendlich gab die Frau den Schwindel zu. Sie erklärte, dass sie sich die Schnittverletzungen selbst mit einem Messer zugefügt hat. Zum Motiv machte sie keine Angaben. Nun ermittelt die Kripo gegen die 52-Jährige wegen Vortäuschens einer Straftat.



Anzeige