Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Sturzbetrunken in den Seitengraben

Da staunten selbst die Polizeibeamten nicht schlecht. 3,54 Promille zeigte der Alkomat an, nachdem ein 36-jähriger Marktredwitzer „gepustet“ hatte. Was war passiert. Der Mann war am Freitag um 17.15 Uhr mit seinem Pkw unterwegs. Laut Zeugenaussagen offensichtlich recht flott. Aus Richtung Wölsau bei Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel kommend fuhr er in den Kreisverkehr ein und wollte ihn in die Wölsauer Straße Richtung stadteinwärts wieder verlassen. Dabei wurde er aus der Kurve getragen und er fuhr geradewegs in den Straßengraben.

Außer einem beschädigten Leitpfosten war kein weiterer Fremdschaden zu verzeichnen. Am Pkw des Mannes entstand Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Bei dem 36jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt.

Etwas weniger an Promille hatte am frühen Samstag gegen 4 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Marktredwitz. Der junge Mann war mit seinem Pkw in der Krummen Gasse unterwegs. Offensichtlich aufgrund seiner Alkoholisierung verlor er die Gewalt über seinen Pkw, kam ins Schleudern, prallte gegen einen Gartenzaun und überschlug sich. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Der Alkotest ergab bei ihm einen Wert von 1,82 Promille. Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge der nächtlichen Alkoholfahrt. An seinem Auto entstand Schaden in Höhe von rund  5.000 Euro, am Zaun etwa 1.500 Euro. Beide Fahrzeugführer müssen sich wegen Trunkenheit und Straßenverkehrsgefährdung verantworten.



width=




Anzeige