Marktredwitz: Lkw-Karambolage auf der A93

Ein Überholmanöver auf der A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) hatte am Montag (04. September) fatale Folgen. Spiegelklatschen führte zu einem weiteren Auffahrunfall. Bei dem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Ein Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt.

Überholmanöver zieht Auffahrunfall nach sich

Bei einem Überholmanöver am Montagmorgen berührten sich die Außenspiegel eines deutschen Lkw und polnischen Sattelzugs, die in Richtung Regensburg auf der A93 unterwegs waren. Der Fahrer des deutschen Lkw hielt nach dem Unfall am Seitenstreifen an, der polnische Fahrer bremste, um ebenfalls am Standstreifen anzuhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Sattelzuges aus der Oberpfalz bemerkte dies leider zu spät. Er versuchte zwar noch nach links auszuweichen, fuhr aber dennoch auf den langsameren polnischen Truck auf.

Ein schwer Verletzter, hoher Schaden und Stau

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des auffahrenden Lkw schwer verletzt, er wurde zur Behandlung mit Rettungswagen in das Klinikum Marktredwitz gebracht. Der polnische Auflieger und die Sattelzugmaschine aus der Oberpfalz wurden stark beschädigt, der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt, während sich die Reparaturkosten am Spiegel des deutschen Lkw vom vorangegangenen Unfall mit etwa 300 Euro in Grenzen hält. Während der Unfallaufnahme und und Bergung der Unfallfahrzeuge kam es für etwa eine Stunde zu Behinderungen, der Verkehr staute sich auf bis zu zwei Kilometer zurück. 



Anzeige