© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz / Forchheim / Scheßlitz: Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser!

Einbrecher hebelten am Donnerstag (17. November) in Wohngebieten am südlichen Stadtrand von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) Terrassentüren und Fenster bei drei Einfamilienhäusern auf. In einem weiteren Fall störte der Hauseigentümer die Täter, die daraufhin flüchteten. Einbrecher waren zudem in Forchheim und Scheßlitz (Landkreis Bamberg) am Werk.

Einbrüche in Marktredwitz

Einbruch im Stilzelweg

Die Einbrecher verschafften sich zwischen 8:00 Uhr und 19:15 Uhr den Zugang zu einem Einfamilienhaus im Stilzelweg, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von rund 1.000 Euro.

Einbruch in der Theodor-Körner-Straße

Über die Terrassentür drangen Einbrecher zwischen 13:15 Uhr und 19:10 Uhr gewaltsam in ein Wohnanwesen in der Theodor-Körner-Straße ein. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo entkamen die Täter ohne Beute.

Einbruch in der Mühlbergstraße

Laut Polizei stiegen womöglich die selben Einbrecher zwischen 19:00 Uhr und 19:35 Uhr über eine aufgehebelte Terrassentür in ein Haus in der Mühlbergstraße ein. Die Bewohner des Hauses befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Keller. Als sie verdächtige Geräusche vernahmen und nach oben gingen, trafen sie jedoch niemanden mehr an. Den Geschädigten wurde Schmuck und Bargeld in Höhe von rund 550 Euro gestohlen.

Versuchter Einbruch in der Zaunkönigstraße

In einem weiteren Fall verhinderte um 21:30 Uhr ein Hausbesitzer in der Zaunkönigstraße das Einsteigen der Täter. Diese hatten bereits das Insektenschutzgitter einer Terrassentür herausgehoben und versuchten gerade die Tür aufzubrechen. Der Bewohner war jedoch durch den Bewegungsmelder auf den Einbruchsversuch aufmerksam geworden und ließ den Rolladen hoch. Daraufhin ergriffen die Unbekannten die Flucht. Die sofort eingeleiteten Fahndungen in den letzten beiden Fällen verliefen erfolglos.

Kripo Hof bittet um Mithilfe und um Zeugenhinweise

Bei den Wohnungseinbrüchen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 850 Euro. Die Kripo Hof prüft Zusammenhänge zwischen den Taten und bittet zu folgenden Fragen um Mithilfe:

  • Wer hat im Tatzeitraum in den Wohngebieten im Süden von Marktredwitz verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen?
  • Wem sind im Vorfeld verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen, die in Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen könnten?

Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Rufnummer 09281/704-0 entgegen.

Einbrüche in Forchheim, Altendorf und Scheßlitz

Wie das Polizeipräsidium in Oberfranken am Freitagmittag mitteilte, waren zudem in den vergangen Tagen im Forchheimer Stadtteil Burk sowie am Donnerstag in Altendorf sowie in Scheßlitz (Landkreis Bamberg) Einbrecher am Werk.

Einbruch in Forchheim-Burk

Über eine aufgehebelte Terrassentür gelangten Unbekannte zwischen Dienstag (15. November / 14:00 Uhr) bis Donnerstag (17. November / 16:00 Uhr) in ein Einfamilienhaus im Sonnenweg, Stadtteil Burk, in Forchheim. Was genau die Täter erbeuteten, ist noch nicht vollends geklärt.

Einbruch in Altendorf

In der Germanenstraße in Altendorf hatten Einbrecher am Donnerstag zwischen 16:00 Uhr und 19:15 Uhr ein Einfamilienhaus im Visier. Sie gelangten über ein Kellerfenster in das Anwesen und durchsuchten dann sämtliche Zimmer. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Täter Lebensmittel im Wert von einigen Euro. Zudem hinterließen sie einen Sachschaden von 100 Euro. Nachbarn gaben an, ein unbekanntes weißes Auto im Hof des Hauses gesehen zu haben. 

Einbruch in Scheßlitz

Diebe verschafften sich am gleichen Tag (17:45 Uhr) über eine gewaltsam geöffnete Terrassentür Zutritt in ein Anwesen in der Reichhofstraße von Scheßlitz. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von 500 Euro. Als die Bewohnerin bemerkte, dass sich jemand unberechtigt im Haus aufhielt, schloss sie sich im Bad ein. Bei der Durchsuchung der Zimmer entdeckten die Einbrecher Schmuckstücke im Wert von einigen tausend Euro. Sie entkamen damit unerkannt.

Kripo Bamberg bittet um Zeugenhinweise

  • Wer hat an den drei Tatorten zu den Zeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wem sind verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Rufnummer 0951/9129-491 entgegen.



Anzeige