© Bundespolizei

Marktredwitz: Nürnberger bei Einreise aus Tschechien verhaftet

Einen mit gleich drei Haftbefehlen gesuchten Nürnberger nahmen Beamte der Bundespolizeiinspektion Selb am Samstagnachmittag (4. November) im Zug vom tschechischen Cheb nach Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) fest. Anschließend ging es über das Amtsgericht direkt in das Gefängnis.

Erster Haftbefehl

Bei der grenzpolizeilichen Kontrolle des 26-Jährigen erkannten die Beamten im Fahndungssystem, dass das Amtsgericht Nürnberg wegen eines Diebstahldelikts nach ihm suchte. Da er nicht zu seiner angesetzten Hauptverhandlung erschienen war, wurde er mit einem Haftbefehl ausgeschrieben.

Zweiter Haftbefehl

Mit einem weiteren Haftbefehl wurde der Reisende wegen Betruges gesucht. Hier war er zu zehn Tagen Gefängnis oder alternativ zu einer Zahlung von 378 Euro verurteilt worden.

Dritter Haftbefehl

Damit allerdings noch nicht genug: Das Fahndungssystem spuckte einen dritten Haftbefehl aus. Dieser wurde aufgrund nicht bezahlter Bußgelder ausgeschrieben. Demnach musste der Nürnberger zwei Tage Erzwingungshaft oder alternativ weitere 193 Euro Geldstrafe bezahlen. Nach der Vorführung beim Amtsgericht Hof wurde der Gesuchte schließlich in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.