Marktredwitz: Seniorin um mehrere tausend Euro betrogen

Mit dem sogenannten Enkeltrickbetrug versuchten am Donnerstag (06. Oktober) erneut Unbekannte, hilfsbereite Bürger in Oberfranken über den Tisch zu ziehen. In Marktredwitz wurde eine Seniorin Opfer und übergab mehrere tausend Euro an einen unbekannten Abholer. Die Oberfränkische Polizei warnt erneut eindringlich vor den dreisten Betrügern.

Täter nutzen Hilfsbereitsschaft aus

Stets nutzen die Täter die Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der meist älteren Menschen aus, indem sie bei den Telefongesprächen geschickt ein Verwandtschaftsverhältnis vorgaukeln. Sobald eine gewisse Vertrauensbasis geschaffen ist, täuschen die Betrüger beispielsweise eine erfundene Notlage oder dringende Investition vor, für die sie umgehend eine größere Geldsumme brauchen.

Seniorin nahm an mit ihrem Enkel zu sprechen

So ereignete es sich auch am Donnerstag bei einer 78 Jahre alten Marktredwitzerin. Die Dame erhielt Anrufe eines Mannes, der in den Gesprächen so geschickt vorging, dass die Frau letztendlich annahm, mit ihrem Enkel zu sprechen. Es gelang dem Anrufer schließlich, die Seniorin davon zu überzeugen, ihm mehrere tausend Euro für den vermeintlichen Kauf einer Eigentumswohnung zu geben. Die hilfsbereite Frau ging sogar zu einer Bankfiliale und hob einen vierstelligen Geldbetrag ab.

Geldübergabe bei einem Supermarkt

Wie mit dem Anrufer vereinbart, wartete die 78-Jährige dann bei einem Supermarkt in der Wunsiedler Straße nahe der Bayreuther Straße, um die gesamte Geldsumme einem angeblichen Kanzleiangestellten zu übergeben. Gegen 14:00 Uhr sprach sie dort ein Mann an, worauf ihm die gutgläubige Seniorin den Geldumschlag aushändigte. Der Unbekannte verschwand dann zu Fuß zwischen dem Supermarkt und einer Tankstelle. Als die Marktredwitzerin später ihren Enkel anrief, wurde ihr klar, dass sie Opfer eines dreisten Betrugs geworden war und verständigte die Polizei.

Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 35 Jahre alt
  • zirka 165 Zentimeter groß und schlank
  • trug ein weißes Cap
  • sprach deutsch mit ausländischem Akzent

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe

  • Wer hat am frühen Donnerstagnachmittag Wahrnehmungen im Bereich des Supermarktes in der Wunsiedler Straße, nahe der Bayreuther Straße, gemacht?
  • Wem sind dort verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 entgegen.



Anzeige