© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Verkehrsunfall & Missachtung der Ausgangsbeschränkungen

Am Sonntagabend (05. April) gegen 23:30 Uhr kam es in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) zu einem Verkehrsunfall. Bei der Unfallaufnahme entdeckten die Polizeibeamten, dass sich fünf Autoinsassen nicht an die bestehenden Ausgangsbeschränkungen gehalten hatten.

Kollision im Kreuzungsbereich

Eine 32-Jährige aus Marktredwitz fuhr mit ihrem Ford auf der Siebensternstraße von Marktredwitz in südliche Richtung. Zu selben Zeit befuhr ein 20-Jähriger aus Lochau in seinem Audi die Wölsauer Straße in westliche Richtung. Die 32-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich ein und übersah den Vorfahrtsberechtigten. Durch den Zusammenstoß wurde der Audi an einen dort befindlichen Baum geschleudert.

Sechs verletzte Personen

Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt die Unfallverursacherin ein Schleudertrauma. Die fünf Personen in dem Audi wurden ebenfalls leicht verletzt. Zwei von ihnen wurden vorsorglich in das Krankenhaus nach Tirschenreuth gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt. An dem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. An dem Audi entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen 

Gegen die 32-Jährige ermittelt nun die Polizei Marktredwitz wegen fahrlässiger Körperverletzung. Gegen die fünf Personen im dem Audi ermittelt die Polizei Marktredwitz wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie sich nicht an die bestehende Ausgangsbeschränkung hielten. Auf sie kommen nun Geldbußen im niedrigen dreistelligen Eurobetrag zu.

 

Eindringliche Bitte der Polizei: Bitte halten Sie sich an die Vorgaben der Allgemeinverfügung in Sachen der Corona-Pandemie und verlassen Sie die eigene Wohnung nur beim Vorliegen eines triftigen Grundes.



Anzeige