Marktredwitz: Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“

Wie bedrohte Mädchen wirksam vor Weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) geschützt werden können, dies wird durch die Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“ aufgezeigt. Die Ausstellung macht jetzt Station in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel).

125 Millionen Mädchen und Frauen sind weltweit von der Menschenrechtsverletzung FGM betroffen. In Afrika kommen täglich tausende hinzu. Da drängt die Frage, wie Wege zur Beendigung der Menschenrechtsverletzung aussehen können, zumal das Problem – so die Organisatoren – durch Migration auch in Deutschland Einzug gehalten hat. Laut Experten-Schätzungen sind in Deutschland 30.000 Mädchen betroffen oder bedroht.

Alle Welt spricht von dem Schrecken und der Grausamkeit dieser Menschenrechtsverletzung, doch die Frage nach effektiven Lösungswegen bleibt oft unbearbeitet und offen. Die Wanderausstellung „Wonder of the Female Body – Weibliche Genitalverstümmelung in Afrika – WIE ein Wandel zu erreichen ist“ des Vereins LebKom e.V. will hier ein Zeichen setzen und auf der Basis realer Projekterfolge Perspektiven präsentiert, statt zu schockieren.

Neben Bild- und Texttafeln zur Projektarbeit in Kenia umfasst die Ausstellung auch zahlreiche Originalmaterialien und ein Visionenbuch aus Kenia. Das Buch verleiht den Afrikanern/innen in Kenia eine Stimme, die hier in Deutschland gehört werden und Mut machen soll. Die Ausstellung gastiert vom 09. Juni – 03. Juli 2015 in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums Marktredwitz. Öffnungszeiten sind von Montag – Freitag 07:45 Uhr – 16:45 Uhr. Führungen werden auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten angeboten.

 



 



Anzeige