Marktschorgast (Lkr. Kulmbach): Wohnmobil geschrottet

Bereits am Dienstag (29. September) ereignete sich in Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein außergewöhnlicher Vorfall. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, steuerte ein 71-Jähriger mit seinem Wohnmobil eine ortsansässige Wohnmobilwerkstatt an, um sein Fahrzeug untersuchen zu lassen. Hier kam es dann zu einem Unfall mit hohem Sachschaden.

Wohnmobil macht sich selbstständig

Der 71-jährige Fahrer aus dem Allgäu bemerkte auf seiner Tour an seinem Wohnmobil einen technischen Defekt. Er suchte die Werkstatt in Marktschorgast auf, um diesen beheben zu lassen. Bei der Untersuchung begann sich jedoch das Fahrzeug aufgrund einer erhöhten Motordrehzahl selbstständig zu machen.

40.000 Euro Schaden

Der Wohnmobilfahrer versuchte zu bremsen, rutschte jedoch auf das Gas ab, sodass das Wohnmobil außer Kontrolle geriet. das Gefährt rollte eine 10 Meter tiefe Böschung hinab. Ersr durch einen Baum wurde das Fahrzeug wieder gestoppt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Schaden am Wohnmobil belief sich auf 40.000 Euro. 

 



 



Anzeige