Martinlamitz: Brand einer Biogasanlage löst Großalarm aus

Enormer Sachschaden, der nach vorläufigen Einschätzungen mehrere hunderttausend Euro betragen wird, entstand bei einem Brand einer Biogasanlage am Samstagabend (27.10.18) in Martinlamitz bei Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof). Besondere Gefahr ging dabei von eingelagerten Heizölfässern sowie den hinter der Halle befindlichen Biogastanks aus. Die Einsatzkräfte können eine Explosion verhindern. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der ungeklärten Brandursache aufgenommen.

Rund 120 Einsatzkräfte vor Ort

Gegen 19 Uhr entdeckte der Eigentümer den Brand in seiner Anlage. Wie die Polizei mitteilte rückten zur Brandbekämpfung die Feuerwehr aus Martinlamitz und umliegende Wehren aus der Region an. Insgesamt waren rund 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerk und der Polizei vor Ort. Trotz des Feuers und der starken  Rauchentwicklung waren Anwohner und Wohnhäuser nicht gefährdet. 

Feuerwehr kann Explosion verhindern

Besondere Gefahr ging jedoch von den in der Maschinenhalle eingelagerten Heizölfässern sowie von den hinter der Halle befindlichen Biogastanks aus. Die Einsatzkräfte mussten das Gas kontrolliert ablassen um eine Explosion zu verhindern.

Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich

Glücklicherweise war bei dem Ausbruch des Brandes keine Person in der Anlage und es kam zu keinerlei Personenschäden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann das Polizeipräsidium Oberfranken derzeit noch keine verbindliche Aussage machen. Dieser wird sich jedoch im sechsstelligen Bereich bewegen. Beamte der Kriminalpolizei Hof haben vor Ort die Ermittlungen zu der derzeit noch ungeklärten Brandursache aufgenommen.



Anzeige