© Foto: BARMER GEK

Masern-Erkrankungen steigen an: Jetzt impfen lassen?

Es klingt wie eine Meldung aus dunkler Vergangenheit: In Berlin stirbt ein Kind an den Masern. Dies ist nur der traurige Höhepunkt des Anstieges der Masern-Erkrankungen. Fast 600 Fälle sind seit Oktober 2014 in Berlin registriert worden.

Masern-Fälle in Bayern verdreifacht

Wer glaubt, Berlin ist weit weg, der liegt falsch. Auch in Bayern nehmen die Fälle von Masern zu. 51 Fälle wurden seit Jahresbeginn registriert. Dies sind mehr als 3x so viele Erkrankungen wie im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Diese Zahlen sind besorgniserregend sind, denn die Masern gelten zwar als Kinderkrankheit, auf die leichte Schulter sollte sie aber keiner nehmen. Helfen würde eine Impfung, doch offenbar gibt es bei manchen Eltern Vorbehalte. Zu Recht oder Unrecht? Andreas Heuberger hat sich mit einem Mediziner unterhalten und informiert Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ darüber.

Barmer GEK fordert zur Impfstatus-Überprüfung

Angesichts der steigenden Masern-Zahlen in deutschen Großstädten fordert die Barmer GEK die Bevölkerung auf, ihren Impfstatus zu überprüfen. „Masern sind mitnichten ausschließlich eine Kinderkrankheit… Mehr als die Hälfte der Masern-Erkrankungen betreffen heute Jugendliche und Erwachsene“, warnte der Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Dr. Christoph Straub. Menschen mit einem unklarem oder unzureichendem Impfstatus sollten für eine Auffrischung sorgen, rät die Gesundheitskasse.

 

 



 



Anzeige