© Bundespolizei / Symbolfoto

Masken-Muffel in Mainleus: Bundespolizei greift durch!

Bayreuther Bundespolizisten ermahnten am Montagnachmittag (9. November) am Bahnhof Mainleus (Landkreis Kulmbach) fünf Jugendliche. Diese waren vor Ort ohne den vorgeschriebenen Mund- und Nasen-Schutz unterwegs.

Personalien an da Gesundheitsamt weitergeleitet

Die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen warteten am Bahnsteig auf den Zug und äußerten sich uneinsichtig zu Maskenpflicht. Die Beamten nahmen deshalb die Personalien auf. Diese werden laut Pressemitteilung nun an das zuständige Landratsamt weitergeleitet. Dieses entscheidet dann über die Einleitung eines Bußgeldverfahrens.

Hinweis der Bundespolizei

Seit dem 2. November 2020 intensiviert die Bundespolizei den Einsatz in Bahnhöfen, Zügen, auf Flughäfen und an den Landgrenzen, um einen zusätzlichen Beitrag für die Bundesländer bei der Pandemiebekämpfung zu leisten. Wir berichteten! Die derzeit geltenden Infektionsschutzbestimmungen geben vor, dass Bahnreisende eine Mund-Nasenschutz-Bedeckung zu tragen haben. Die Tragepflicht gilt auch in Bahnhofshallen, auf den Bahnsteigen mit Zu- und Abgängen, sowie in Wartebereichen und Ladengeschäften.



Anzeige