Coburg: Resolution für besseres Bahnangebot

Im Streit um weitere ICE-Halte in Coburg hat die dortige IHK nun nachgelegt. Wie die Kammer mitteilt, habe die Vollversammlung am Montag einstimmig eine Resolution verabschiedet – mit zwei Kerninhalten. Erstens wird die Deutsche Bahn aufgefordert, das Angebot im Fernverkehr in Coburg zu verbessern und den Bahnhof in Schuss zu bringen. Zweitens soll die Bayerische Staatsregierung den Lückenschluss im Schienenverkehr nach Thüringen voranbringen. Dadurch erhofft man sich bei der IHK zu Coburg auch steigende Fahrgastzahlen beim ICE. Bislang hält der Schnellzug der Deutschen Bahn 6x am Tag in Coburg: 3x in Richtung München, 3x in Richtung Berlin. Für Ärger hat zuletzt eine Entscheidung der Bahn gesorgt, dass eine Nachmittagsverbindung nach München durch einen Zug nach Wien ersetzt werden soll.

Im Video erklärt IHK-Präsident Friedrich Herdan, warum der ICE-Halt wichtig für Coburg sei.