Nachgefragt vom 31 Mai 2019

Meinungsfreiheit contra Meinungsmache im Internet… Neben der Wahl als solche haben aber vor allem auch Videos im Netz für jede Menge Aufsehen gesorgt… „Wählt nicht die CDU, nicht die SPD und erst recht nicht die AfD!“ Diesen Aufruf hatten sinngemäß 70 so genannte Influencer um den YouTuber Rezo gestartet, dessen Video „Die Zerstörung der CDU“ immer noch ein großes Thema ist. Dürfen die das überhaupt? Ist dagegen offenbar die Frage, die sich die CDU nach den deutlichen Einbußen bei der Europawahl stellt. Die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ja in diesem Zusammenhang mit ihrem Statement zum Thema Regelungen im Netz für rege Diskussionen gesorgt: Kurz darauf ruderte sie zwar noch per Twitter zurück, machte deutlich, dass sie sich natürlich nicht gegen Meinungsäußerungen ausgesprochen habe. Da war das sprichwörtliche Kind aber schon in den Brunnen gefallen…

Wir sprechen über dieses Thema unter anderem mit Olaf Hofjahn, Kommunikationswissenschaftler an der Universität Bamberg.



Anzeige