Bayreuth: Corona-Protest und Gegendemo verlaufen friedlich

In der Bayreuther Innenstadt war am Samstag (23. Mai) viel los. Das lag allerdings nur teilweise an wieder geöffneten Geschäften und Biergärten, sondern vielmehr an zwei Kundgebungen, die auf dem Stadtparkett stattfanden. Anlass war der Jahrestag des Deutschen Grundgesetzes. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 erlassen. Angemeldet hatte die AfD eine Kundgebung zum Thema „Gegen die Corona-Hysterie – Schützt unser Grundgesetz!“.

Das „Aktionsbündnis gegen Rechts“ führte dann kurzfristig zur gleichen Zeit und am gleichen Ort eine Gegenkundgebung zum Thema „Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Krise – Gegen rechte Hetze und Verschwörungswahn.“ durch. Am Ende blieb es friedlich in der Wagnerstadt.

 



Anzeige