Fall Peggy: Die heiße Spur fehlt bislang

Was ist im Mai 2001 mit der damals 9-jährigen Peggy Knobloch aus Lichtenberg geschehen? Eine Frage, die Oberfranken und ganz Deutschland nun schon seit 15 Jahren beschäftigt.

Seit vor einer guten Woche ein Pilzsammler 15 Kilometer von ihrem Heimatort entfernt Knochenreste des Mädchens gefunden hat, laufen die Ermittlungen wieder auf Hochtouren und seitdem ist auch die Hoffnung bei den Angehörigen und bei der Polizei wieder groß, dass der mysteriöse Fall nach all der Zeit doch noch vollständig aufgeklärt werden kann.

Entsprechend hoch waren die Erwartungen, als die Polizei heute die Presse nach Bayreuth eingeladen hat.

 



Anzeige