Kulturplatz vom 27. März 2019: „13 Führerscheine – 13 jüdische Schicksale“

In der NS-Zeit werden auch im Kreis Lichtenfels jüdischen Mitbürgern die Führerscheine abgenommen. 13 Exemplare tauchen im letzten Jahr wieder auf. Statt im Archiv landen sie im Meranier-Gymnasium, wo Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines so genannten P-Seminars die Biografien hinter den Führerscheinen erforschen. Das Ganze mündet in einer Ausstellung und ist mittlerweile so erfolgreich, dass die Schülerinnen und Schüler zum einen den P-Seminar Preis des Kultusministeriums gewonnen haben, zum anderen aber das Projekt weit über die Grenzen Oberfrankens fortführen.



Anzeige